Rufen Sie uns an: 04521 8301410


STOP THE BLEED® KURSE BILDERGALERIE ÜBER UNS KONTAKT


 

Das STOP THE BLEED® Programm


Wenn jede Minute zählt! Jemand, der stark blutet, kann in nur 5 Minuten am Blutverlust sterben.

Das American College of Surgeons STOP THE BLEED® Programm (deutsch: Stoppt die Blutung) ist ein Lehrkonzept aus den USA, um schnell und effektiv lebensbedrohliche Blutungen stoppen zu können. Der Ursprung dieses Konzepts stammt vom US Militär und wurde für das zivile Leben angepasst. Weltweit wurden mittlerweile über 1,5 Millionen Menschen durch diese Kurse geschult. Ziel dieser Kampagne ist es, die Bevölkerungen besser darauf vorzubereiten, in einem Notfall Leben retten zu können.

Solche Notfälle können sein: Verkehrsunfall, Arbeitsunfall, Attentat, Amoklauf, etc.
Man weiß nie, wann man selbst als Ersthelfer aktiv werden muss.

Verbluten ist die Nummer 1 der vermeidbaren Todesursachen.

Das einzige, was tragischer ist als ein Tod durch Verbluten...
IST EIN TOD, DER HÄTTE VERHINDERT WERDEN KÖNNEN.


Wir sind offizieller Ausbildungspartner des US Verteidigungsministeriums für den Bereich STOP THE BLEED® in Deutschland und Educational Partner beim Committee for Tactical Emergency Casualty Care.



Die STOP THE BLEED® Kurse


STOP THE BLEED® Kurse stellen eine wertvolle Ergänzung zu den normalen Erste Hilfe Kursen nach DGUV-Vorgaben dar, da hier weder das Abbinden von Extremitäten, noch das Austamponieren von Wunden gelehrt wird.

In den STOP THE BLEED® Kursen werden drei bewährte Maßnahmen unterrichtet, mit denen eine arterielle Verletzungen schnell gestoppt werden können - Druckverbände mit Notfallverbänden (Emergency-Bandage®), Abbinden mit Tourniquets und Tamponieren (Wound Packing) von tiefen Verletzungen.

Die vier Kernelemente unserer STOP THE BLEED® Kurse sind:


Erkennen und Lokalisieren von lebensbedrohlichen Blutungen

Druckverbände mit der Emergency-Bandage®

Abbinden mit dem CAT™ Tourniquet Abbinde System

Tamponieren von Wunden


Durch unsere STOP THE BLEED® Kurse erlernen Sie die Fähigkeit, lebensbedrohliche Blutungen schnell zu erkennen und effektiv einzugreifen.

Dauer: 1 Unterrichtsstunde

Preis: 39,- € pro Person

In der Kursgebühr enthalten sind Materialien wie die Emergency-Bandage®, Mullbinden (Gauze) zum Tamponieren, Verbandpäckchen und das Stop the Bleed® Teilnahmezertifikat.
Die Preisangabe versteht sich inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer.


Termine 2022

Datum Uhrzeit Veranstaltungsort Anmeldung
10.08.2022 (Mittwoch)17:00Eutinjetzt per Mail anmelden
20.08.2022 (Samstag)10:00Eutinjetzt per Mail anmelden
03.09.2022 (Samstag)10:00Eutinjetzt per Mail anmelden
20.09.2022 (Dienstag)17:00Eutinjetzt per Mail anmelden
15.10.2022 (Samstag)10:00Eutinjetzt per Mail anmelden
29.10.2022 (Samstag)10:00Eutinjetzt per Mail anmelden



Diese Kurse bieten wir auch für Schulen, Kindergärten, Behörden, Vereine und Firmen als Inhouse-Seminare bei Ihnen vor Ort an.
Die Mindestteilnehmeranzahl beträgt hierbei 5 Personen.
Sie können uns bequem per Mail an office@stopthebleed-germany.de Wunschtermine und -zeiten nennen oder Sie rufen uns einfach unter 04521-8301410 an.


Reanimations-Trainings - CPR Kurse


Bei einem Herzstillstand zählt jede Sekunde. Wenn das Blut nicht zirkuliert, gelangt kein Sauerstoff ins Gehirn. Bleibende Schäden oder der Tod der betroffenen Person sind die Folge.

Wie eine korrekte Herz-Lungen-Wiederbelebung durchgeführt wird, lernen und üben Sie in diesen Kursen.

Dauer: 1 Unterrichtsstunde
Mindestteilnehmeranzahl: 5
Maximalteilnehmeranzahl: 20

Preis: 10,- € pro Person

Diese Kurse sind für Schulen, Kindergärten, Behörden, Vereine und Firmen als Inhouse-Seminare bei Ihnen vor Ort konzeptioniert.
Sie können uns bequem per Mail an office@stopthebleed-germany.de Wunschtermine und -zeiten nennen oder Sie rufen uns einfach unter 04521-8301410 an.


Die STOP THE BLEED® Kurse mit TECC-Grundlagen


Diese Kurse sind primär für Personen, die sich (und andere) im Notfall versorgen müssen, wie etwa Polizisten, Sicherheitsdienste, Förster, Jäger, Sportschützen, Soldaten, etc. und sind gemäß der TECC (Tactical Emergency Casualty Care) Guidelines gestaltet.
Ebenfalls geeignet sind diese für die Bereiche Outdoor, Bushcraft, Security und Survival
Neben den Inhalten aus dem STOP THE BLEED® Kurs wird hier auf taktisches Verhalten, Eigenbehandlungen und weiteres Equipment eingegangen.


Verhalten in taktischen Lagen

Erkennen und Lokalisieren von lebensbedrohlichen Blutungen

Druckverbände mit der Emergency-Bandage®

Abbinden mit dem CAT™ Tourniquet Abbinde System und dem SOFTT-W Tourniquet

Tamponieren von Schuss-, Schnitt- und Stichwunden

Transport von Verwundeten

Versorgung mehrerer Verwundeter

CPR Reanimation (HLW - Herz-Lungen-Wiederbelebung)

Sinnvolle Erweiterungen der Erste Hilfe Ausrüstung nach DIN 13164 und DIN 13157

IFAK (Individuell First Aid Kit) und JFAK (Joint First Aid Kit)

EDC (Every Day Carry)


Durch unsere STOP THE BLEED® Kurse erlernen Sie die Fähigkeit, lebensbedrohliche Blutungen schnell zu erkennen und effektiv einzugreifen.

Dauer: 4 Unterrichtsstunden

Preis: 110,- € pro Person

In der Kursgebühr enthalten sind Verbandmaterialien wie die Emergency-Bandage®, Mullbinden (Gauze) zum Tamponieren, Verbandpäckchen und das Stop the Bleed® Teilnahmezertifikat.
Die Preisangabe versteht sich inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer.


Termine 2022

Datum Uhrzeit Veranstaltungsort Anmeldung
13.08.2022 (Samstag)10:00Eutinjetzt per Mail anmelden
14.08.2022 (Sonntag)10:00Eutinjetzt per Mail anmelden
10.09.2022 (Samstag)10:00Eutinjetzt per Mail anmelden



Die STOP THE BLEED® Kurse mit TECC-K9-Grundlagen (Erste Hilfe am Hund)


Eine blutende Pfote, einmal unachtsam auf die Straße gelaufen oder gar eine Begegnung mit einem Wildschwein - auch für unsere Hunde kann es schnell zu einer lebensbedrohlichen Situation kommen. Dann wäre es natürlich gut, schnell, sicher und adäquat helfen zu können.
Diese Kurse richten sich an alle Hundebesitzer, die im Falle eines Notfall ihren vierbeinigen Freund versorgen müssen.


Verbände an den Pfoten

Druckverbände bei Hunden mit der Emergency-Bandage®

Abbinden der Extremitäten mit dem RATS-Tourniquet und dem SWAT-T™ Tourniquet

Tamponieren von Biss-, Schuss- und Stichwunden

Behandeln von Atemwegsverlegungen

Reanimation und Beatmung von Hunden

Transport verletzter Hunde

K9-IFAK (Individuell First Aid Kit für Hunde)

EDC (Every Day Carry)


Durch unsere STOP THE BLEED® Kurse erlernen Sie die Fähigkeit, typische Verletzungen bei Hunden behandeln zu können und auch lebensbedrohliche Blutungen schnell zu erkennen und effektiv einzugreifen.

Dauer: 4 Unterrichtsstunden

Preis: 98,- € pro Person

In der Kursgebühr enthalten sind Verbandmaterialien wie die Emergency-Bandage®, Mullbinden (Gauze) zum Tamponieren, Verbandpäckchen und das Stop the Bleed® Teilnahmezertifikat.
Eine Mitnahme eigener Hunde zu den Kursen ist leider nicht möglich.
Die Preisangabe versteht sich inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer.


Termine 2022

Datum Uhrzeit Veranstaltungsort Anmeldung
17.09.2022 (Samstag)10:00Eutinjetzt per Mail anmelden



Ein paar Impressionen unserer Kurse















Wer leitet eigentlich die STOP THE BLEED® Kurse?


Mein Name ist Andreas Ebbersmeyer. Während meiner Militärzeit lernte ich als Offizier in der Infanterie die erweiterte Erste Hilfe kennen. Damals gab es den Begriff "taktische Medizin" noch nicht und das Abbinden von Extremitäten fand mit provisorischen Mitteln statt. Als taktischen Medizin, also T3C (TCCC - Tactical Combat Casualty Care) und TECC (Tactical Emergency Casualty Care), in den USA entwickelt wurde, war ich sofort begeistert, da die hier vermittelten Kenntnisse auch im zivilen Leben sehr gut anwendbar sind. Immerhin geht es um die schnellstmögliche Versorgung von lebendbedrohlich verletzten Personen.

Hauptberuflich bin ich Unternehmensberater mit dem Schwerpunkt Datenschutzrecht (-> www.ebbersmeyer.de). Da Datenschutz primär mit Menschenrechten zu tun hat, war es nur ein konsequenter Schritt, dass ich mich beim Deutschen Roten Kreuz zum Sanitäter ausbilden lies, um so ganzheitlich Menschen helfen zu können. Es folgten die DRK-Lehrberechtigung für "Erste Hilfe", "Erste Hilfe am Kind", "Helfergrundausbildung Einsatz" und "Helfergrundausbildung Technik und Sicherheit".

Beim Committee for Tactical Emergency Casualty Care bin ich als Educational Partner und bei STOP THE BLEED® als Instructor und Ambassador registriert.

Aktiv unterstütze ich das grenzüberschreitende Erste Hilfe Projekt "Saving Life" (der Nachfolger von "Meine Stadt rettet"). Hier werde ich bei Notfällen in meiner Umgebung als freiwilliger Ersthelfer von den Leitstellen alarmiert, um die Erstversorgung bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes zu übernehmen.





Ich bin Bendix Ebbersmeyer, Meister im Kraftfahrzeugtechniker-Handwerk und STOP THE BLEED® Instructor. Schon während meiner Lehrzeit habe ich erlebt, dass auch in KFZ-Werkstätten schwere Unfälle zum Beispiel durch gebrochene oder nicht richtig sitzende Federspanner vorkommen.

Als KFZ-Meister trägt man eine hohe Verantwortung seinen Mitarbeitenden und Auszubildenden gegenüber. Das gilt insbesondere im Bereich Erste Hilfe. Daher ist es mir eine Herzensangelegenheit, das STOP THE BLEED® Programm in Deutschland tatkräftig zu fördern.

Bei STOP THE BLEED® bin ich als Instructor und Ambassador registriert.





Mein Name ist Martin R. Bellmann und ich leite STOP THE BLEED®-Kurse im Saarland und Rheinland-Pfalz. Ich bin Notfallsanitäter und Praxisanleiter für Gesundheitsfachberufe in der Klinik für Anästhesie, Intensiv-, Notfallmedizin und Schmerztherapie eines Akademischen Krankenhauses des Maximalversorgung.

Im Rettungsdienst durfte ich bereits 1995 über den Katastrophenschutz tätig werden, in dem ich sämtliche mögliche Ausbildungsabschnitte durchlief.

2001 wurde ich aus der Ausbildung zum Rettungsassistent zum Grundwehrdienst in das FschJgBtl 261 Lebach eingezogen, woraufhin ich mich direkt als Soldat auf Zeit verpflichtete, um den SanZug im SanBereich sowie der Ausbildung der stationierten Soldaten zum Combat Medic zu unterstützen.

Nach meiner Dienstzeit arbeitete ich in verschiedenen Rettungsdiensten im In- und Ausland. Durch den Malteser Hilfsdienst konnte ich einige Ausbilder-Weiterbildungen besuchen. Ich bin Instructor für die Bereiche Erste Hilfe, Erste Hilfe am Kind, Einsatz-/Betriebssanitäter, STOP THE BLEED®, TCCC/TECC und K9TCCC.



Mein Name ist Michael Winter und ich leite STOP THE BLEED®-Kurse in Nordrhein-Westfalen. Während meiner hauptberuflichen Tätigkeit als Notfallsanitäter lernte ich 2018, in einer jährlichen Rettungsdienstfortbildung, die Grundlagen der taktischen Medizin kennen. Ein ehemaliger Angehöriger des KSK (Kommando Spezialkräfte) brachte uns die Basics ( Tourniquetanlage, Israeli Bandage etc.) bei. Damals war der Begriff "taktische Medizin", im zivilen Rettungsdienst, noch nicht wirklich vertreten und das Abbinden von Extremitäten fand, wenn überhaupt, mit provisorischen Mitteln statt. Nach diesem intensiven Kurs fing ich an mich für die verschiedenen Arten der taktischen Medizin, wie TCCC (Tactical Combat Casualty Care) und TECC (Tactical Emergency Casualty Care) zu interessieren. Ich war sofort begeistert, wie mit wenigen Materialien und gut anwendbaren Schemata Patienten effektiv versorgt werden können. Die dort vermittelten Kenntnisse und Schemata sind auch im zivilen Rettungsdienst sehr gut anwendbar, Beispiele sind MANV, Terroranschlag oder kritischen Blutungen. Es geht in diesem Bereich um die schnellstmögliche Versorgung von lebendbedrohlich verletzten Personen unter absoluten Stress, wie beispielsweise Schusswechsel o.ä..

Ich möchte den Kursteilnehmern die effektive Blutstillung, sowie das prioritätenorientierte Vorgehen nach Kurskonzept STOP THE BLEED® vermittelt und ihnen die Angst bzw. Hemmschwelle vor massiven Blutungen nehmen, weil sie durch den Kurs genau auf solche Szenarien vorbereitet werden und dort auf die entsprechenden Materialien geschult werden. Ebenfalls halte ich die STOP THE BLEED® Kits für den öffentlichen Raum sinnvoll, aufgrund der schnellen Entnahmemöglickeit und der Verfügbarkeit von TQ und Israeli Bandage an öffentlichen Plätzen.

Hauptberuflich bin ich Notfallsanitäter und Praxisanleiter bei der Feuerwehr Detmold. Ich bin seit knapp 20 Jahren beim Deutschen Roten Kreuz, ich war und bin dort in verschiedenen Funktionen eingesetzt, ich helfe gerne Menschen und setze mich mit großer Freude für den Bevölkerungsschutz ein. Beim DRK besitze ich die Lehrberechtigung für "Erste Hilfe", "Erste Hilfe am Kind", "Helfergrundausbildung Einsatz", "Helfergrundausbildung Erweiterte Erste Hilfe", "Rotkreuzeinführungsseminar", "Sanitätsausbilder" und "Ausbilder für Erste Hilfe mit Selbstschutzinhalten" und weiter Lehrberechtigungen.


Presseberichte zum Thema Ersthelfer


16.10.2019 - der Reporter (für Eutin und Malente)
Nothelfer in der Nachbarschaft: "Ich will einfach helfen können"
Andreas Ebbersmeyer ist als ehrenamtlicher Sanitäter im Notfall immer einsatzbereit


Fissau (ed). Nach dem Erste Hilfe-Kurs für den Führerschein ist für die meisten Menschen Schluss - kaum jemand frischt seine Kenntnisse regelmäßig auf. Und wie das so ist mit Dingen, bei denen man aus der Übung ist: Man wird unsicher, hat Angst, etwas falsch zu machen, und hofft einfach, dass schon nichts passiert. Wenn dann doch in un- mittelbarer Nähe jemand Hilfe braucht, wird es schwierig. (...)

Den ganzen Bericht (auf Seite 10) finden Sie online unter:
https://www.archiv.der-reporter.de/eutin/2019/eutin42.pdf


04.10.2019 - Wochenspiegel Lübeck + Ostholstein
Jeder sollte Retter sein, weil jede Sekunde zählt

Es gibt Notfälle, da zählen Sekunden: Bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand ist schnelle Hilfe überlebenswichtig. "Viel zu viele Menschen verlassen sich auf andere oder die bezahlten Rettungskräfte. Als Ersthelfer könnten sie aber Schlimmeres vermeiden", sagt Andreas Ebbersmeyer aus Eutin. Der 48-jährige Datenschutzexperte weiß, was im Fall eines Falles zu tun ist: Er hat eine Sanitäterausbildung gemacht, sich privat einen Defibrillator angeschafft und sich für die App "Meine Stadt rettet" registrieren lassen. (...)

Den ganzen Bericht finden Sie online unter:
https://www.wochenspiegel-online.de/index.php/2019/10/04/jeder-sollte-retter-sein-weil-jede-sekunde-zaehlt/


20.09.2019 - LN Online
Eutiner wirbt um Mitstreiter: So wichtig sind Ersthelfer
Im Notfall zählt jede Sekunde: Andreas Ebbersmeyer wirbt für den Besuch von Erste-Hilfe-Kursen, damit jeder helfen kann. Mit der App "Meine Stadt rettet" waren Ersthelfer 62 Mal schon vor dem Rettungsdienst vor Ort.

Ostholstein/Eutin - 50.000 Menschen erleiden deutschlandweit außerhalb eines Krankenhauses einen Herzkreislaufstillstand. In solchen Fällen geht es um Sekunden. Denn schon nach drei bis fünf Minuten wird das Gehirn des Betroffenen dauerhaft geschädigt. Bis ein Rettungswagen da ist, dauert es jedoch oft länger - im Schnitt acht Minuten. "Deshalb würde ich mir wünschen, dass mehr Menschen helfen können", sagt Andreas Ebbersmeyer. (...)

Den ganzen Bericht finden Sie online unter:
https://www.ln-online.de/Lokales/Ostholstein/Zu-wenig-Ersthelfer-Andreas-Ebbersmeyer-wirbt-fuer-Besuch-von-Erste-Hilfe-Kursen


Regionale STOP THE BLEED® Kurse in ganz Deutschland


Da unsere Kurse hauptsächlich in Norddeutschland stattfinden, möchten wir Interessierten aus anderen Regionen dortige Trainer empfehlen.
Zur Auswahl klicken Sie auf Ihr entsprechendes Bundesland.
Deutschlandkarte Schleswig-Holstein Hamburg Bremen Bremen Niedersachen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Hessen Baden-Württemberg Bayern Thüringen Sachsen Sachsen-Anhalt Berlin Mecklenburg-Vorpommern Brandenburg Brandenburg




Kontakt


Ebbersmeyer Consulting GmbH
Blessenberg 18
23701 Eutin
Tel: +49 (0) 4521 8301410
E-Mail: office@stopthebleed-germany.de


Die Ebbersmeyer Consulting GmbH ist offizieller Ausbildungspartner des US Verteidigungsministeriums für den Bereich STOP THE BLEED® in Deutschland und Educational Partner beim Committee for Tactical Emergency Casualty Care.



Die personenbezogenen Daten, die Sie uns im Rahmen dieser Kontaktanfrage zur Verfügung stellen, werden nur für die Beantwortung Ihrer Anfrage bzw. Kontaktaufnahme und für die damit verbundene technische Administration verwendet. Die Weitergabe an Dritte findet nicht statt.

Sie haben das Recht, eine erteilte Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft jederzeit zu widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten umgehend gelöscht.

Ihre personenbezogenen Daten werden auch ohne Ihren Widerruf gelöscht, wenn wir Ihre Anfrage bearbeitet habe und keine gesetzliche Verpflichtung zur weiteren Aufbewahrung vorliegt oder wenn die Speicherung aus gesetzlichen Gründen unzulässig ist.

Sie können von uns jederzeit Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten erhalten, deren Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen sowie Ihr Recht auf Datenübertragbarkeit geltend machen.

Zur Wahrnehmung Ihrer Betroffenenrechte, senden Sie uns einfach eine E-Mail.

Ihnen steht des Weiteren ein Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde zu.


Weitere Informationen zum Thema Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


















STOP THE BLEED® ist eine eingetragene Marke des U.S. Department of Defense. Alle Rechte vorbehalten. ©DoD



Ebbersmeyer Consulting GmbH     Blessenberg 18     23701 Eutin   Impressum        Datenschutzerklärung